Infos zum Thema Corona
der Stadt Rheinstetten

Einsatzstatistik

Einsatzstatistik

Imagefilm

imagefilm homepage animiert

Einsatzberichte 2015

Pkw brannte auf B36

Pkw gelöscht / Strasse während Einsatz und Reinigung gesperrt

20150516 Pkw Brand B36 1Zu einem brennenden Pkw auf der B36 Höhe Einfahrt Umgehungsstrasse wurde die Abteilung Rheinstetten alarmiert. Während der Fahrt qualmte es aus dem Motorraum eines Familienvan. Die Fahrerin stellte das Fahrzeug auf der Abbiegespur ab und brachte sich und ihre Kinder auf Anraten in Sicherheit. Kurz danach stand der Motorraum des Fahrzeuges in Flammen. Die mit dem Kommandowagen und dem Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 ausgerückten Feuerwehrleute bekämpften das Feuer unter Atemschutz mit einem C-Rohr und konnten das Fahrzeug rasch löschen. Als die Motorhaube und Innenverkleidungsteile entfernt waren konnten die restlichen Glutnester ebenfalls gelöscht werden. Weglaufende technische Flüssigkeiten wurden mit Bindemittel abgestreut. Die Polizei sperrte die Strasse und beauftragte Abschleppdienst sowie einen speziellen Reinigungsdienst. Das nachgerückte Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 wurde nicht mehr eingesetzt. Ein zufällig vorbeikommender Rettungswagen bot seine Hilfe an, nahm Kontakt mit der Fahrerin und deren Kinder auf und konnte danach seine Weiterfahrt antreten.

Massenanfall von Verletzten an der Neuen Messe

Feuerwehrmann während Einsatz bestohlen!  

110515 06

Am Sonntag den 10.05.2015 wurde die Feuerwehr Rheinstetten mit beiden Abteilungen zur Neuen Messe Karlsruhe alarmiert. Dort kam es im Vorfeld des Besuches des türkischen Staatsoberhauptes Erdogan zu Tumulten verschiedener Gruppen und zahlreicher Verletzte durch Gedränge auf dem Gelände der Messe. Die Feuerwehr Karlsruhe war zum Zeitpunkt der Alarmierung der Feuerwehr Rheinstetten bereits mit zwei Löschfahrzeugen, dem Abrollbehälter MANV (Massenanfall von Verletzten) und drei Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Karlsruhe vor Ort und unterstützten die zahlreichen DRK-Ortsgruppen und den Regelrettungsdienst. Da sich gegen 13.55 Uhr die Lage weiter zuspitzte wurde die Feuerwehr Rheinstetten hinzu alarmiert. Mit drei Löschfahrzeugen und dem Einsatzleitwagen waren die Rheinstettener Wehrleute vor Ort um Verletzte zu den Sichtungsstellen zu tragen und die Rettungskräfte zu unterstützen. Da mit dem Eintreffen des Staatsoberhauptes Erdogan, sich die Situation in und um der Messe herum entspannte, blieben die Kräfte „nur“ auf dem Gelände der Messe in Bereitschaft.

Gartenhütte brannte

Zwei Löschfahrzeuge  wurden am Mittwoch Abend zu einer brennenden Gartenhütte in der Nähe der L566 im Bereich zwischen Rheinau- und Hertzstraße alarmiert. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand rasch gelöscht und weiterer Schaden vermieden werden.

Kellerbrand im Asylbewerberheim

Großeinsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst

Die Abteilung Rheinstetten wurde am 27.02.15 um 2:07 zu einem Kellerbrand im Asylbewerberheim im Silberstreifen alarmiert.

Nach kurzer Erkundung des betroffenen Gebäudes konnte festgestellt werden, dass es im Keller brannte und die meisten Bewohner das Gebäude gerade verlassen hatten. Sie waren durch funkvernetzte Rauchmelder, welche laut schrillten, gewarnt worden. Umgehend wurde ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung mit einem C-Rohr ins Kellergeschoss befehligt während weitere Feuerwehrleute die Rettung der Bewohner unterstützten. Parallel dazu führte ein weiterer Trupp unter Atemschutz Belüftungsmaßnahmen im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss durch.

Glücklicherweise konnte das Feuer schnell gelöscht und somit Schlimmeres verhindert werden. Die Feuerwehr Rheinstetten war mit vier Fahrzeugen und 36 Männern und Frauen unter der Leitung des Kommandanten Jürgen Landhäusser ca. 2 Stunden im Einsatz.

Des Weiteren war ein Großaufgebot des Rettungsdienstes mit drei Rettungswagen, einem Notarzt, den DRK-Bereitschaften Forchheim und Neuburgweier sowie dem SEG- Leiter Süd unter der Führung des Organisatorischen Leiter Rettungsdienst Groß-Lany mit 17 Kräften sowie mehrere Streifenwagen der Polizei vor Ort.

Der verständigte Oberbürgermeister Sebastian Schrempp machte sich vor Ort ein Bild von der Lage.

Person wurde von Zug erfasst im Bahnhof Forchheim

Der Rüstzug der Feuerwehr Rheinstetten bestehend aus Einsatzleitwagen, zwei Löschfahrzeugen und dem Rüstwagen wurden am frühen Samstag Abend zum Bahnhof Forchheim mit dem Stichwort Person unter Zug alarmiert. Über die Leitstelle der Bahn war gemeldet worden, dass eine Person beim Überqueren der Gleise von einem in Fahrtrichtung Rastatt fahrenden ICE erfasst worden sei.