Besuchen Sie uns

2019

01.05. Maifest Abt. Rh.
08.09. Familientag Abt. Rh.

Imagefilm

imagefilm homepage animiert
Notruflogo 112-150mm

Kontakt

Feuerwehr Rheinstetten
Am Gestadebruch 1
76287 Rheinstetten
Tel.: 0721 / 18 39 50 - 0
Fax: 0721 / 18 39 50 240

Einsatzberichte 2011

Ruhiges Fest

"Nur" zwei kleine Hilfeleistungen

Das Weihnachtsfest verlief auch für die Rheinstettener Feuerwehr ruhig. Am ersten Weihnachtsfeiertag musste jeweils die Abt. Rheinstetten als auch die Abt. Neuburgweier zu einer kleinen Hilfeleistung ausrücken. Kurz vor 09.00 Uhr rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Abt. Rheinstetten zur Unterstützung der Polizei in die Bismarckstraße aus. Hier wurde, vermutlich aufgrund von Vandalismus, ein  Kleidercontainer auf die Straße geworfen. Die Feuerwehr half der Polizei beim Aufstellen des Containers und beseitigte bei der Rückfahrt ins Feuerwehrhaus eine weitere Gefahrenstelle. Am Abend des ersten Weihnachtsfeiertages musste die Abteilung Neuburgweier, kurz vor Mitternacht, in die Auerstraße ausrücken. Hier war ein Keller in einem Wohnhaus mit Wasser vollgelaufen. Auch dieser Einsatz konnte von der Feuerwehr binnen kürzester Zeit abgearbeitet werden.

Grünabfälle brannten

Starke Rauchentwicklung führte zu stundenlangem Einsatz

altGegen 2 Uhr morgens wurde die Feuerwehr Rheinstetten aufgrund starker Brandgeruchwahrnehmungen im Ortsteil Neuburgweier alarmiert. Schnell stellte sich heraus, dass die Ursache ein Schwellbrand der Grünabfälle im Wertstoffhof an der Umgehungsstraße hierfür waren.

Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte der dortige große Grünabfallhaufen an mehreren Stellen. Schnell war klar, dass eine reine Brandbekämpfung hier nicht viel ausrichten würde. Zu weit hatte sich das Feuer in den großen Berg hinein gefressen. So wurden zunächst mehrere Wasserrohre vorgenommen um den Brand einzudämmen und eine Ausbreitung auf Gebäude und Wertsachen zu verhindern. Parallel wurde der Betreiber gebeten zur Einsatzstelle zu kommen. Dieser trennte dann mittels des vorhandenen Greifbaggers das brennede Grün vom nicht brennenden durch Herstellung einer Schneise. Dann verteilte er brennendes Gestrüpp so, dass es gelöscht werden konnte.

Mit Drehleiter kranke Frau aus Obergeschoss gerettet

Notärztin forderte Unterstützung durch die Feuerwehr an

altUm eine kranke schwer zu transportierende Frau schonend ins Krankenhaus zu bringen forderte die im Einsatz befindliche Notärztin Unterstützung von der Feuerwehr an. Der hiernach von der Feuerwehrleitstelle alarmierte Kommandant Jürgen Landhäußer erkundete daraufhin das Einsatzobjekt im Stadtteil Forchheim.

Nach Lageeinschätzung vor Ort ließ der Rheinstettener Feuerwehrchef die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Karlsruhe alarmieren.

Auf den Rettungskorb, der kurze Zeit später eintreffenden Drehleiter, wurde eine Krankentragehalterung montiert und damit ein Fenster im dritten Obergeschoß des Mehrfamilienhauses angefahren. Von

Angebrannter Toast löste Brandmelder aus

altAm Montag Morgen kurz vor sieben Uhr wurde die Feuerwehr Rheinstetten ins Seniorenzentrum Rösselsbrünnle gerufen. Die automatische Brandmeldeanlage hatte einen Brand detektiert. Gemäß Alarm- und Ausrückeordnung fuhren zwei Löschzüge das Objekt an. Im dritten Obergeschoss hatten zwei Rauchmelder ausgelöst. Ursache war der Rauch, den ein angebranntes Toastbrot erzeugt hatte. Dieses war offensichtlich von einer Bewohnerin vergessen worden. Die Feuerwehr lüftete den Bereich mittels Hochleistungslüfter. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst kümmerte sich um die Bewohnerin, die aber lediglich erschrocken war.

Zwei Einsätze an einem Tag

altAm Dienstag den 09.08.2011 rückte die Feuerwehr Rheinstetten zunächst zu einer Hilflosen Person in den Stadtteil Forchheim aus. In der Wilhelm-Danner-Straße hatte sich ein Hausbewohner bei einem Sturz so sehr verletzt, dass er nicht mehr selbständig die Haustür öffnen konnte. Damit der Verletzte durch den alarmierten Rettungsdienst versorgt werden konnte wurde zusätzlich die Feuerwehr zur Wohnungsöffnung benötigt. Die angerückten Feuerwehrleute konnten über ein Fenster in die Wohnung eindringen und so die Versorgung des Verletzten durch einen Notarzt ermöglichen.

Wesentlich spektakulärer gestaltete sich der zweite Feuerwehreinsatz an diesem Tag. Gemeldet wurde eine unklare Rauchentwicklung in der Mörscher Kepplerstraße. Die