Infos zum Thema Corona
der Stadt Rheinstetten

Einsatzstatistik

Einsatzstatistik

Imagefilm

imagefilm homepage animiert

News 2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Rheinstetten,

als Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten rückten wir 2020 bisher 153-Mal aus, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten. Hierfür waren wir in den ersten 9 Monaten 10-Mal auf die Unterstützung einer externen Drehleiter angewiesen. Ähnliche Zahlen lassen sich auch für das Jahr 2019 ermitteln. Nicht bei allen Rettungseinsätzen konnte eine auswärtige Drehleiter in der vorgegebenen Eintreffzeit vor Ort sein. Zum Einsatz kommen Drehleitern beispielsweise, wenn Personen durch medizinische Notfälle, oder im Brandfall aus Gebäuden mit mehreren Etagen gerettet werden müssen. Auch können sie zur Brandbekämpfung „von oben“ eingesetzt werden. Seit mehreren Jahren ist den Fraktionen des Gemeinderats bekannt, dass durch immer höhere Gebäude in Rheinstetten eine Drehleiter von Nöten ist. Auch derzeit wird wieder über das Thema beraten. In diversen Berichterstattungen zu dieser Beschaffung wird dem Leser suggeriert, dass die Feuerwehr ein solches Fahrzeug fordert. Demnach sei eine Drehleiter ein Prestigeobjekt, gemessen an der Größe und Einwohnerzahl Rheinstettens. Hierzu eine kurze Richtigstellung:

Feuerwehr Urgestein nach 47 Jahren aktiven Dienst nun leider in der Altersmannschaft

fireman avatar

Es ist der 28.10.2020 als um 23.59 Uhr die aktive Dienstzeit von Werner Koch nach 47 Jahren per Feuerwehrgesetz zu Ende geht. Bis gestern war Werner per Funkmeldeempfänger ständig in Bereitschaft, um im Ernstfall sofort dem Bürger von Rheinstetten zu helfen. Mit 65 Jahre wechselt er heute nach fast 50 Jahren ehrenamtlichen Feuerwehrdienst in die Alters- und Reservemannschaft.

Mit Werner geht ein Feuerwehrmann in „Ruhestand“, der stets bereit war anderen in Not zu helfen. Als Maschinist brachte er sicher und besonnen die Mannschaft zum Einsatzort, ein erfahrener Feuerwehrmann, den so schnell nichts aus der Ruhe bringen konnte. Er kann zurück auf unzählige Einsätze blicken, große wie kleine Brände, kuriose, aber auch dramatische Einsätze.

Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Pkws

fireman avatar

Zwei Pkws auf dem Grünstreifen, einer davon auf dem Dach liegend, mit insgesamt drei verletzten Personen. So umfangreich gestaltet wurde die Abschlussübung der Abteilung Rheinstetten für den Ausbildungsblock „Technische Hilfeleistung“. Nachdem alle Vorbereitungen getroffen waren, wurde von der Übungsleitung das Startsignal gegeben. Vor der Übung hatten die teilnehmenden Kameraden nur das Stichwort „Verkehrsunfall“ als Information erhalten, um die Übung so realitätsnah wie möglich zu gestalten.

Feuerwehr Rheinstetten radelte 14.218 Kilometer und sparte 2.090,1 kg CO²

fireman avatar

Trotz oder gerade wegen der Corona-Pandemie, um in dieser schwierigen Zeit für ein bisschen Normalität zu sorgen, nahm die Stadt Rheinstetten zum dritten Mal beim diesjährigen Stadtradeln des Klima-Bündnisses teil. Vom 28. Juni bis zum 18 Juli galt es möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Denn bei diesem Wettbewerb des Klima-Bündnisses ging es nicht darum, ob die Teilnehmer bereits jeden Tag mit dem Fahrrad unterwegs sind oder eher selten, sondern jeder einzelne Kilometer zählte, vor allem, wenn das Auto dafür stehen blieb. Getreu dem Motto „Fit for Fire Fighting“ fand sich schnell eine Gruppe aus 40 interessierten Radlerinnen und Radlern der Feuerwehr Rheinstetten zusammen.

Außergewöhnlicher Lehrgang führt zwei Quereinsteiger nach neun Monaten zum Ziel

fireman avatarFür die Feuerwehr Angehörigen Levi Müller und Sarah Middeke endete letzten Samstag ein seit Januar andauernder Feuerwehr Grundausbildungslehrgang. Dieser Lehrgang war allerdings in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlich, so nahmen beide Teilnehmer nicht den „klassischen Weg“ über die Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung, sondern sind Ende letzten Jahres als Quereinsteiger der Abteilung Neuburgweier beigetreten.

Die normalerweise in der Jugendfeuerwehr vermittelten Grundlagen fehlten somit, was Beide noch stärker forderte. Aber als wäre der Lehrgang aufgrund dieser Tatsache für die zweifache Mutter und den Abiturientennicht schon schwer genug, kamen bedingt durch die Corona-Pandemie noch einige Hürden hinzu.

Videorundgang statt Familientag

Der Familientag der Abteilung Rheinstetten muss wegen der Coronavirus-Pandemie leider ausfallen. In diesem Jahr ohne Festbetrieb, Fahrzeugausstellung, Schau-Übungen, Feuerlöschtraining und Rauchmelder-Tipps. 

Wir möchten Ihnen trotzdem auch dieses Jahr die Möglichkeit geben, unser zentrales Feuerwehrhaus von Innen zu sehen - ganz kontaktlos und virtuell mit einem Video-Rundgang. 

 

Wir hoffen Sie nächstes Jahr wieder vor Ort begrüßen zu dürfen! 

 

Erster bundesweiter Warntag am 10. September 2020

Auch Sirenentest in Rheinstetten geplant

fireman avatarHeute ist es soweit: Es findet der erste bundesweite Warntag statt, an dem sich auch Rheinstetten aktiv beteiligt. Es werden in ganz Deutschland Warn-Apps piepen, Sirenen heulen und Rundfunkanstalten ihre Sendungen unterbrechen.

Bund und Länder haben im Rahmen der Innenministerkonferenz 2019 gemeinsam beschlossen, ab dem Jahr 2020 jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September einen bundesweiten Warntag stattfinden zu lassen. Er soll dazu beitragen, die Akzeptanz und das Wissen um die Warnung der Bevölkerung in Notlagen zu erhöhen. Wer rechtzeitig gewarnt wird und weiß, was zu tun ist, kann sich in einem Notfall besser selbst helfen. Gleichzeitig dient der Warntag dazu, die vorhandenen technischen Systeme zur Warnung flächendeckend zu testen und zu prüfen, an welcher Stelle sie noch weiterentwickelt werden können. Ein Warnmittel ist z.B. die Warn-App NINA, die derzeit bundesweit von rund sieben Millionen Menschen genutzt wird.

Der 10. September ist bundesweiter Warntag

Künftig jährlich Sirenen und Warnapps Auslösungen

fireman avatarIn neun Tagen ist es soweit: Übernächsten Donnerstag findet der erste bundesweite Warntag statt, an dem sich auch Rheinstetten aktiv beteiligt. Es werden in ganz Deutschland Warn-Apps piepen, Sirenen heulen und Rundfunkanstalten ihre Sendungen unterbrechen.

Bund und Länder haben im Rahmen der Innenministerkonferenz 2019 gemeinsam beschlossen, ab dem Jahr 2020 jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September einen bundesweiten Warntag stattfinden zu lassen. Er soll dazu beitragen, die Akzeptanz und das Wissen um die Warnung der Bevölkerung in Notlagen zu erhöhen.

❗️ Familientag abgesagt ❗️


fireman avatar


Eigentlich hätte in zwei Wochen der beliebte Familientag der Abteilung Rheinstetten stattgefunden, doch leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir auch diese Veranstaltung aufgrund der aktuellen Situation absagen müssen.  Als Feuerwehr ist unsere höchste Aufgabe den Schutz der Rheinstettener Bürgerinnen und Bürger sicherzustellen, weshalb wir Infektionsrisiken möglichst geringhalten und besonders auf den Erhalt unserer Einsatzfähigkeit achten müssen. 

Wir würden es begrüßen, wenn Sie am Familien-Sonntag, die durch Corona stark betroffene Rheinstettener Gastronomie mit einem Besuch anstelle unseres Familientags unterstützen würdet – Wir sind Rheinstetten! 

Bis 2021 an gewohnter Stelle – bleiben Sie gesund, Wir sehen uns! 

Ihre Feuerwehr Rheinstetten