Infos zum Thema Corona
der Stadt Rheinstetten

Einsatzstatistik

Einsatzstatistik

Imagefilm

imagefilm homepage animiert

Ehemalige Fahrzeuge

Kommandowagen (KdoW)

kdow1

Bezeichnung: Kommandowagen

Standort: Kommandant

Funkrufname: Florian Rheinstetten 10

Baujahr: 1993

Fahrgestell: Mercedes-Benz E 200

Aufbauhersteller: Mercedes-Benz

Zulässige Gesamtmasse: 2 t

Besatzung: 1/1/2 (Gesamt: 2)

Wasserkapazität: -

Atemschutzgeräte: -

Aufgaben:

  • Dienstfahrzeug des Kommandanten
  • Erkundung und Leitung eines Einsatzes/Einsatzabschnittes
  • Unterstützung des EinsatzleitersKommunikation mit der Feuerwehrleitstelle

Spezielle Ausrüstung:

  • Zwei 4 m-Sprechfunkgeräte
  • Ein 2 m-Sprechfunkgerät (11b)
  • Einsatzpläne für besondere Objekte und Alarmstichworte
  • Megafon
  • Fernthermometer zur berührungslosen Temperaturmessung
  • Handwerkzeug

 

 

alt

Bezeichnung: Tanklöschfahrzeug

Standort: Feuerwehrhaus Rheinstetten

Funkrufname: Florian Rheinstetten 1/23

Baujahr: 1985

Fahrgestell: Mercedes-Benz 1222 AF

Aufbauhersteller: Metz

Zulässige Gesamtmasse: 12 t

Besatzung: 1/5/6 (Gesamt: 6)

Wasserkapazität: 2600 l

Atemschutzgeräte: 4

Aufgaben:

  • Brandbekämpfung besonders außerhalb bebauter Gebiete
  • Löschwasserförderung
  • Löschwasserversorgung im Pendelverkehr
  • Technische Hilfeleistung kleinen Umfangs

Spezielle Ausrüstung:

  • Stromerzeuger (Leistung 6 kVA)
  • Überdrucklüfter zum Entrauchen von Gebäuden (Verbrennungsmotor)
  • Steckleiter (8,40 m Länge)
  • Wassersauger
  • Tragbarer Wasserwerfer

 

 

alt

Bezeichnung: Schlauchwagen 2000

Standort: Feuerwehrhaus Rheinstetten

Funkrufname: Florian Rheinstetten 1/62

Baujahr: 1991

Fahrgestell: Mercedes-Benz 1222 AF

Aufbauhersteller: Metz

Zulässige Gesamtmasse: 12 t

Besatzung: 1/5/6 (Gesamt: 6)

Wasserkapazität: -

Atemschutzgeräte: -

Aufgaben:

  • Löschwasserförderung über lange Strecken
  • Schnelles Verlegen von Schlauchleitungen (während der Fahrt)

Spezielle Ausrüstung:

  • 2000 m B-Schläuche (1900 m verlegebereit in Buchten)
  • Tragkraftspritze TS 8/8 zur Löschwasserförderung
  • Fahrrad zur Kontrolle der Schlauchleitung
  • Schlauchbrücke zum Überqueren von Straßen
  • Vierteilige Steckleiter (8,40 m Länge)
  • Motorsäge
  • Schaumausrüstung

 

Bezeichnung Rüstwagen
Standort fwh neuburgweier titelbild
Funkrufname Florian Rheinstetten 1/52
Baujahr 1995
Fahrgestell Mercedes-Benz 1224 AF
Aufbauhersteller Metz
Zulässige Gesamtmasse 12 Tonnen
Besatzung 1/2/3 (Gesamt: 3)
Aufgaben
  • Technische Hilfeleistung großen Umfangs
  • Einsätze mit gefährlichen Stoffen und Gütern
  • Beseitigung von Ölverschmutzungen
  • Ausleuchten von Einsatzstellen
  • Stromversorgung mittels Stromerzeuger

Spezielle Ausrüstung
  • Pneumatischer Hebesatz zum Anheben und Sichern von Lasten
  • Hydraulischer Rettungssatz (Spreizer, Schneidgerät, Rettungszylinder)
  • Stromerzeuger (Leistung 20 kVA)
  • Mechanischer Lichmast (2 x 1500 W Scheinwerfer)
  • Einbauseilwinde (Zugkraft 50 kN)
  • Türöffnungswerkzeug
  • Überdrucklüfter zum Entrauchen von Gebäuden (Elektromotor)
  • Gefahrgutpumpe zum Pumpen fast aller denkbaren Flüssigkeiten
  • Schlauchboot zur Rettung von Personen aus Gewässern oder zur Eisrettung
  • 2 Chemikalienschutzanzüge
  • Steckleiter (8,40 m Länge)
  • Rettungssäge z. B. zum Aufsägen von Hallendächern und ICE-Verbundglasscheiben
  • Faltbehälter z. B. zum Auffangen von Betriebsstoffen von Kfz
  • Straßenbahnhebesatz zum Anheben von Straßenbahnen nach Personenunfällen
  • Plasmaschneidgerät z. B. zum Durchtrennen gehärteteten Stahls

alt

Bezeichnung  Einsatzleitwagen
Standort fwh neuburgweier titelbild
Funkrufname  Florian Rheinstetten 1/11
Baujahr 1983
Außerdienststellung Mai 2013
Fahrgestell Mercedes-Benz 410
Aufbauhersteller Eigenausbau (ehemaliger RTW)
Zulässige Gesamtmasse  3,5 Tonnen
Besatzung 1/0/1/2 (Gesamt: 2)
Aufgaben
  • Leitung eines Einsatzes oder Einsatzabschnittes
  • Unterstützung des Einsatzleiters
  • Kommunikation mit der Feuerwehrleitstelle
  • Abwicklung des Funkverkehrs
  • Führen mittels einer Führungsgruppe
Spezielle Ausrüstung
  • Zwei festeingebaute 4 m-Sprechfunkgeräte
  • Ein festeingebautes 2 m-Sprechfunkgerät (9b)
  • Ein tragbares 4 m-Sprechfunkgerät
  • Vier tragbare 2 m-Sprechfunkgeräte
  • Festeingebautes Funktelefon
  • Stromerzeuger
  • Flipchart
  • Magnettafel zur Darstellung taktischer Informationen
  • Gefahrgutliteratur zum Nachschlagen gefährlicher Stoffe und Güter
  • Tisch
  • Faltpavillon

alt

Bezeichnung: Gerätewagen Transport

Standort: Feuerwehrhaus Rheinstetten

Funkrufname: Florian Rheinstetten 1/74

Baujahr: 1996

Fahrgestell: MAN

Aufbauhersteller: Spier

Zulässige Gesamtmasse: 7,49 t

Besatzung: 1/1/2

Wasserkapazität: -

Atemschutzgeräte: -

Aufgaben:

  • Transport von Feuerwehrgerätschaften und Einsatzmitteln
  • Aufnahme und Transport von Dekon-Material

Spezielle Ausrüstung:

  • Hebebühne 1t