Infos zum Thema Corona
der Stadt Rheinstetten

Einsatzstatistik

Einsatzstatistik

Imagefilm

imagefilm homepage animiert

×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Verzeichnis! Pfad: /var/www/vhosts/feuerwehr-rheinstetten.de/j3/images/stories/news/ORDNER
×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/stories/news/ORDNER

Uncategorised

20141130 Tipp Advent 01Weihnachtsgeschenke könnten in diesem Jahr Rauchwarnmelder sein. Ist deren Installation doch in allen Schlafräumen und Rettungswegen aus diesen (Flure und Treppenräume) bis Ende des Jahres vorgeschrieben.

 

Glück: Bewohner und Gäste konnten sich unverletzt retten

Gegen 0:30 Uhr am Karfreitag wurde die Rheinstettener Feuerwehrabteilung zu einem Küchenbrand in der Forchheimer Ortsmitte alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr quoll aus mehreren Fenstern im ersten Obergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses schwarzer Rauch. Hinter einem Fenster war Feuerschein sichtbar. Die Bewohner der Brandwohnung hatten sich rechtzeitig retten können und mitgeteilt, dass es in der Küche brenne. Personen, die sich in der Gaststätte im Erdgeschoss befanden konnten glücklicherweise ungehindert das Gebäude verlassen und sich in Sicherheit bringen. Rasch wurde durch die Feuerwehr ein Löschangriff vorgetragen, der auch schnell Wirkung zeigte. Parallel wurden ein Balkon als zweiter Angriffs- und Rettungsweg durch eine Steckleiter hergestellt, Lüfter in Stellung gebracht und die Wasserversorgung aufgebaut. Mehrere Trupps unter Atemschutz löschten und sicherten die Wohnung vor weiteren Schäden.

Feuerwehremblem Baden-Wuerttemberg rot Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten

-  Wir stellen uns vor -

 

Deshalb bin ich bei der Feuerwehr . . . 

Marko (32, IT-Systemelektroniker)

Angefangen habe ich 2006 beim THW und entschied mich dann vor 8 Jahren für einen Wechsel zur Feuerwehr. Bis heute habe ich die Entscheidung nicht bereut und würde dies jeder Zeit wieder tun.

                F ....euerwehrmann

                E....ngagement

                U....nternehmungen mit Kameraden

                E....einsätze

                R....ückhalt im Team

                W...eiterbildung

                E....einander unterstützen

                H....ilfe für die Bevölkerung von

                R....heinstetten

 Köninger Marko 2017

 

 Heck Raphael

Raphael (24, Rettungsassistent / Medizinstudent)

Seit meiner Kindheit habe ich ein reges Interesse an der Feuerwehr, zunächst in der Jugendfeuerwehr, später in der Einsatzmannschaft hat mich die Faszination nie losgelassen. Mittlerweile bin ich selbst Jugendbetreuer und nehme in der Abteilungsverwaltung oder bei der Übungsvorbereitung verantwortungsvolle Aufgaben wahr. Durch meine rettungsdienstliche Ausbildung sorge ich, gemeinsam mit Anderen, für die medizinische Weiterbildung innerhalb der Feuerwehr Rheinstetten.

Feuerwehr bedeutet für mich, gerade auch in der modernen Zeit, gemeinsam mit meinen Kameraden eine wichtige und erfüllende Aufgabe innerhalb der Gesellschaft wahrzunehmen. Aus diesem gemeinsamen Dienst sind auch viele sehr gute Freundschaften entstanden.

 

Sina (32, Realschullehrerin)

Ich bin seit 12 Jahren aktiv beim Roten Kreuz und habe daher schon oft mit der Feuerwehr zusammengearbeitet. Jetzt wollte ich nicht nur zuschauen, was die Kameraden machen, sondern selbst auch bei der Feuerwehr anpacken. Medizin und Feuerwehr lassen sich perfekt verbinden.

 Balzer Sina
 Lechleiter Markus

Markus ( 41, Disponent / Berufskraftfahrer)

Begeistert wurde ich in den 90gern als Mitglied der Jugendfeuerwehr, leider konnte ich berufsbedingt erst 20 Jahre später wieder aktiv werden.

Feuerwehr: Damals, wie heute - jede Minute wert !

Daniel (22, Wirtschaftsinformatikstudent)

,,Andere rennen raus – Wir gehen rein!’’. Für mich ist Feuer ein sehr faszinierendes Element, aber Feuer bekämpfen ist nur eine von zahlreichen weiteren interessanten Aufgaben bei der Feuerwehr. Jeder Einsatz ist anders. Besonders gefällt mir der Teamgeist bei der Feuerwehr, wir lösen alle Situationen auf die wir treffen gemeinsam. Jeder kann sich auf jeden verlassen. Die Technik, die wir in der Feuerwehr zur Verfügung haben, ist sehr hilfreich und es ist ein tolles Gefühl, anderen Menschen in Notlagen helfen zu können.

 DanielWenzlFeuerwehr klein
 Gerstner Markus

Markus (28, Mechatroniker):

„Ich bin mit 10 Jahren zur Jugendfeuerwehr gekommen, mit 18 in die aktive Einsatzmannschaft gewechselt und habe hier angefangen erste Aufgaben zu übernehmen. Mit der Zeit kamen immer weitere interessante feuerwehrtechnische Ausbildungen und Aufgaben hinzu. Mittlerweile leite ich die Jugendfeuerwehr der Abt. Neuburgweier. Unter anderem bin ich im Team der Gerätewarte, hier kümmern wir uns um die technische Einsatzfähigkeit unserer Fahrzeuge und Geräte. Ich bin gespannt welche Aufgaben noch auf mich warten.

In der Feuerwehr zu sein, ist für mich eine Lebenseinstellung. Es macht mir Spaß, mit meinen Kameraden, die Bevölkerung Rheinstettens vor Unheil zu schützen.

2013

 Hary Steffen

Steffen (24, Kummunikation und Medienmanager, Rettungsassistent):

„Mein Papa ist Polizist, also auch im Blaulichtmilieu. Andern zu helfen hab ich abgeschaut und möchte meine Kenntnisse noch ausbauen. In der Feuerwehr wird Kameradschaft gelebt und Technik sinnvoll eingesetzt.“
(P.S. … auf dem Bild spiele ich gerade einen Verletzten, bin quasi geschminkt)



Alexandra (49, Verwaltungsangestellte):

„Mein Sohn lotste mich zum Feuerwehrfamilientag. Dort kletterte ich mit High-Heels auf der Leiter ganz nach oben. Dies erweckte bei den Feuerwehrleuten Eindruck und die Aussage, „so jemanden wie dich können wir gebrauchen.“ Nachdem ich Tage später auch noch zu Hause abgeholt wurde, bin ich bei der Feuerwehr hängen geblieben, weil’s einfach auch Spaß macht. Mittlerweile sind auch noch mein Sohn und mein Mann dabei.“

 Moosler Alexandra



 Bodrogi Hans

Hans (60, Bankdirektor i.R.):

„Es ist für mich auch nach 38 Jahren in der Feuerwehr noch immer faszinierend, wie Menschen mit völlig unterschiedlichen Fähigkeiten ein gemeinsames Ziel verfolgen und perfekt zusammenarbeiten. Hierbei mitgestalten zu können ist hochspannend und macht richtig Spaß.“



Nadine (29, Kauffrau):

„Mich hat vor 13 Jahren meine Freundin überredet zur Feuerwehr zu gehen. Nach wie vor finde ich den Dienst spannend und abwechslungsreich und habe viel Spaß dabei. Es ist toll anderen helfen zu können. Bei schlimmen Einsätzen war ich auch schon dabei. Hinterher denke ich oft, wichtig ist das jemand kommt. Feuerwehr ist kein Hobby, sondern eine Lebenseinstellung!“

 Kunz Nadine



 Hollaender Christian

Christian (30, Master Engeneer):

„Feuerwehr, das ist Abwechslung, Technik, Adrenalin und Helfen. Gerne übernehme ich Verantwortung.“



Andreas (56, Speditionskaufmann):

„Hilfsbereit meine Erfahrungen und Stärken für andere einzusetzen, gemeinsam mit Gleichgesinnten kreativ Notsituationen lösen und in einem positiven Umfeld

Gemeinschaft erleben – das ist stets spannend. Es bringt tatsächlich Spaß, wenngleich ab und an schlimme Ereignisse dabei nicht ausbleiben. Aber auch hierbei hilft die gute Feuerwehrgemeinschaft und die mittlerweile dafür ausgelegten professionellen Strukturen zur Verarbeitung der erlebten Eindrücke. Daher: Feuerwehr ist eine absolut gute Sache !“

Steimer Andreas



Ehrly Laura

Laura (25, Studentin):

„Feuerwehr das ist mein Traum. Vielleicht wird´s ja mal mein Beruf!“



   



Nagel Bernd

Bernd (57, Dipl.-Ing. BA):

„Ein großer Teil meiner Freunde waren bei der Feuerwehr und überredeten mich, damals 13-jährig, mitzukommen. Feuerwehr wurde meine zweite Heimat – hier durfte und konnte ich vieles erleben und lernen. Ich fand es so interessant, dass ich Feuerwehr zu meinem Beruf machte um meine Begeisterung weiter zu geben. Ich kann es nur empfehlen.“

 

 

 

 

EINLADUNG

Feuerwehr - Familientag 2012 am Sonntag den 9. September 2012

Auch in 2012 lädt die Feuerwehrabteilung Rheinstetten die Bevölkerung zu ihrem Familientag herzlich ein:

Wie Herr Riecher lernte, Rauchmelder zu lieben

Der neue Film der "Rauchmelder retten Leben"-Kampagne.

Mehr Informationen unter www.rauchmelder-lebensretter.de

IMG 5309

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anhänger Beleuchtung und Stromversorgung

IMG 5299

 

 Anhänger Wasserwerfer

IMG 5300

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Anhänger Logistik

IMG 5296

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kindergärtnerinnen fit für den Ernstfall gemacht

Brandschutzübungen bei der Feuerwehr absolviert

Am Montag den 21.03..2011 waren 19 Kindergärtnerinnen der verschiedenen Kindergärten im zentralen Feuerwehrhaus Rheinstetten wegen einer Brandschutzfortbildung mit Feuerlöscherübung.

Hier erhielten sie Infos zum Thema Brandschutz und wurden über das richtige Handhaben von Feuerlöschern unterweisen

 

Zu Beginn wurde in einer Theorieeinheit das Thema „Wie verhalte ich mich im Brand- bzw. Alarmfall“ erläutert. Hierbei erhielten die Mitarbeiter Informationen was im Ernstfall zu tun ist, aber auch was von vornherein organisiert sein sollte.

 

Anschließend gab es eine praktische Übung, die den Mitarbeitern den richtigen Umgang mit einem Feuerlöscher nahe brachte. Mittels eines Übungsgerätes war es möglich, dass alle an realem Feuer üben konnten.

 

Zum Abschluss gab es dann noch eine Vorführung einer Spraydosenexplosion.

{gallery}news/ORDNER{/gallery}

Geschichte der Feuerwehr Rheinstetten

1975 verschmolzen drei Feuerwehren zu Einer

Die Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten wurde im Zuge der Gemeindereform im Jahre 1975 aus den damaligen eigenständigen Wehren Forchheim, Mörsch und Neuburgweier gebildet.

Fortan wurden die ehemaligen Wehren als Abteilungen unter Beibehaltung ihrer Feuerwehrhäuser geführt. Während die drei Abteilungen von Abteilungskommandanten und deren Stellvertretern geführt wurden gab es nun einen Feuerwehrkommandanten, der diesen Dreien vorstand und die Feuerwehr leitet. Der neue Feuerwehrausschuss bestand aus Vertretern aller drei Abteilungen. Das Amt eines Rheinstettener Feuerwehrjugendwartes wurde geschaffen.

Zum ersten Rheinstettener Feuerwehrkommandant wurde Georg Telpl (Amtszeit: 1976-1981) gewählt. In diesem Amt folgten ihm Herbert Becker (Amtszeit: 1981-1991), Roland Fox (Amtszeit: 1991-2001) Josef Kästel ( 2001 - 2011) und Jürgen Landhäußer (Amtszeit: ab 2011).

Nach dem Bau eines zentralen Feuerwehrhauses am Gestadebruch zogen die Abteilungen Forchheim (Gründungsjahr 1868) und Mörsch (Gründungsjahr 1873) im September 2008 gemeinsam in das neue Feuerwehrhaus ein. Die beiden Abteilungen lösten sich in ihrer gemeinsam abgehaltenen Jahreshauptversammlung am 28. Februar 2009 auf und fusionierten zur neuen Abteilung Rheinstetten.

Seit diesem Zeitpunkt besteht die Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten aus den Abteilungen Rheinstetten und Neuburgweier. Zum ersten Abteilungskommandanten der Abteilung Rheinstetten wurde Jürgen Essig gewählt.

Im Jahr 2016 wurde eine hauptamtliche Gerätewart- und eine Feuerwehrsachberabeiterstelle vom Gemeinderat geschaffen. In 2019 wurde eine zweite Gerätewartstelle geschaffen und besetzt.

20150331 FFRh Organigramm

 

Personalstand 31.12.2019 :

237  Feuerwehrangehörige insgesamt

 

128 Angehörige der Einsatzabteilungen, davon 16 Frauen

Abt. Rheinstetten:  68 Männer und 11 Frauen

Abt. Neuburgweier: 49 Männer und 5 Frauen

 

3 Fachberater

2 Fachberater Seelsorge (auch Notfallseelsorger)

1 Fachberaterin Seelsorge (auch Notfallseelsorger)

1 Fachberater Chemie

 

63 Feuerwehrangehörige sind in der Alters- und Reservemannschaft

Abt. Rheinstetten: 48 Alterskameraden davonFrauen

Abt. Neuburgweier: 15 Alterskameraden

 

46 Mädchen und Jungen sind in der Jugendfeuerwehr

Abt. Rheinstetten: 33 Jungen und 5 (4) Mädchen

Abt. Neuburgweier: 8 (15) Jungen und 7 (3) Mädchen

 

Einsatzaufkommen 2019

Im Jahr 2019 musste die Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten  

150* Einsätze bewältigen

Abt. Rheinstetten  138 Einsätze

Abt. Neuburgweier  12 Einsätze

(+aufgrund gemeinsamer Einsätze kann die Summe der Abteilungseinsätze größer als die Gesamteinsatzzahl sein)

 

Mitwirkung auf Landkreisebene

Rheinstettener Feuerwehrwehrleute sind auch auf Landkreisebene aktiv.

- Mitglieder des Feuerwehr-Kreisstab des Landkreises Karlsruhe

- als Fachgebietsleiter Führungsorganisation und Großschadenlagen, dadurch auch
  Angehöriger der Stabsgruppe

- als Referent und Schiedsrichter bei Leistungswettkämpfen und Geschicklichkeitsfahrten

- als Referent Rheinübergreifende Zusammenarbeit

- Mitglieder des Führungsstabes- bei der Ausbildung (als "Kreisausbilder")

- Schiedsrichter Leistungsabzeichen

- als Mitglieder der Leitstellenunterstützungsgruppe

- beim Kreisfeuerwehrverband

Zwei Notfallseelsorger / Fachberater Notfallseelsorge gehören der Rheinstettener Wehr an.

Die Feuerwehr Rheinstetten ist Bestandteil des Gefahrgutzug SÜD.

Mit dem LF-KatS wirkt sie im Katastrophenschutz in besonderer Weise mit.

Hier erhalten Sie in Kürze Informationen zum Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rheinstetten. Schauen Sie bald wieder rein!