Infos zum Thema Corona
der Stadt Rheinstetten

Einsatzstatistik

Einsatzstatistik

Imagefilm

imagefilm homepage animiert

Abschlussübung der Abteilung Rheinstetten, mehrere Personen vermisst.

20161024 Ü Abschlussübung Kellerbrand07

Rauch steigt aus dem Keller eines freistehenden Einfamilienhauses in der Fliederstraße im Stadtteil Mörsch auf. Von der Straße ist Feuerschein hinter einem der Kellerfenster zu erkennen. Die Feuerwehr Abteilung Rheinstetten wird alarmiert und rückt vom zentralen Feuerwehrhaus zum vermeintlichen Schadensort in die Fliederstraße aus.

Vor Ort bestätigt sich die Einsatzmeldung. Aus dem Keller dringt dichter Rauch, der Zugang ist verschlossen, offensichtlich ist niemand im Haus.

Die Mannschaft des ersten Fahrzeugs bricht das Schloss der Wohnungstür, damit ein Trupp zur Brandbekämpfung ins Haus kann. Etwa 4 Minuten später erreichen das zweite Löschfahrzeug und der Einsatzleitwagen die Einsatzadresse. Der Zugführer und der Gruppenführer des Löschfahrzeuges werden vom Gruppenführer des ersten Fahrzeuges in die Lage eingewiesen.

Das zweite Fahrzeug soll zunächst einen weiteren Trupp zur Brandbekämpfung stellen und bei der Wasserversorgung unterstützen. Kurz darauf macht sich eine Bewohnerin im 1. OG bemerkbar, sofort wird die Mannschaft des zweiten Fahrzeugs zur Menschenrettung ins 1. Obergeschoss befohlen. Der Zugführer hält unterdessen den Kontakt mit der Person am Fenster. Das dritte Löschfahrzeug trifft ein und nimmt sofort eine Steckleiter vor, um diese am Fenster, indem die Person steht, in Stellung zu bringen.

Kurze Zeit später ist ein Trupp bei der Dame und rettet Sie über die Steckleiter ins Freie. In Sicherheit erzählt die Bewohnerin, dass Ihre Kinder noch im Haus sind. Daraufhin wird ein weiterer Trupp ins 1. Obergeschoss geschickt. So kommen gleichzeitig 1 Trupp zur Brandbekämpfung im Keller und 2 Trupps zur Menschenrettung im verrauchten Obergeschoss zum Einsatz.

Der Einsatz der beiden Trupps hat schnell Erfolg, kurz hintereinander finden die Trupps die Kinderpuppen in den oberen Räumlichkeiten und bringen diese sofort nach draußen. Die Fliederstraße ist mittlerweile durch Scheinwerfer taghell ausgeleuchtet.  Lüfter drücken den Rauch aus dem Keller, das Flackern hinter dem Kellerfenster verschwindet. Das Feuer ist gelöscht. Ein weiterer Trupp macht sich bereit, er durchsucht nochmals das komplette Gebäude. Alle Personen sind gerettet. Mit der abschließenden Lagemeldung an den Einsatzleitwagen, Feuer aus - drei Personen durch die Feuerwehr gerettet und an den Rettungsdienst übergeben - beendet der Abteilungskommandant die Übung. Den Kameraden sind die Strapazen dieser anstrengenden und realitätsnahen Übung anzusehen.

Nachdem alles aufgeräumt und wieder einsatzbereit auf den Fahrzeugen verstaut ist besprechen die knapp 35 Männer und Frauen die Übung im Hof des Übungsobjektes. Wichtige Erkenntnisse konnte man aus der Übung ziehen, das Vorgehen für zukünftige Einsätze verbessern. Einsätze welche hoffentlich nie eintreten aber dennoch passieren.

Mit diesem komplexen Szenarium beendet die Abteilung Rheinstetten Ihren Übungsbetrieb "im Freien", in den nächsten Dienstabenden folgen Vorträgen von Gastreferenten und Ausbildung an speziellen Gerätschaften in der Fahrzeughalle.

Wir möchten uns recht herzlich bei Herrn Janiszewski für die Bereitstellung des Abbruchhauses bedanken. Sie haben uns eine tolle Übungsmöglichkeit unter realistischen Bedingungen ermöglicht!

Neugierig auf Feuerwehr?

Werden auch Sie teil eines motivierten Teams. Wir retten, löschen, schützen oder bergen Menschen, Tiere oder Sachwerte und  garantieren somit die Sicherheit der Rheinstettener Bürger. Die Freiwillige Feuerwehr Abteilung Rheinstetten trifft sich immer montags außerhalb der Schulferien ab 19.30 zum Übungsdienst. Schauen Sie doch mal vorbei - wir freuen uns auf Sie.