Infos zum Thema Corona
der Stadt Rheinstetten

Einsatzstatistik

Einsatzstatistik

Imagefilm

imagefilm homepage animiert

Einsätze zum Jahreswechsel

Verkehrsunfall, Tierrettung und PKW-Brand halten Feuerwehr um den Jahreswechsel auf Trab

Nochmals richtig was zu tun gab es für die Feuerwehrleute in den letzten Stunden des Jahres 2013. Nach mehreren größeren Einsätzen in der letzten Zeit (wir berichteten unter anderem bereits auf unserer Homepage) mussten die Feuerwehrmänner und Frauen zum Ende nochmal richtig ran. Am 30.12. wurde die Feuerwehr vom Rettungsdienst zu einer Menschenrettung nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Nach einem Auffahrunfall an der Kreuzung B36-L566 in Mörsch musste eine Jugendliche schonend aus einem der beiden Unfallfahrzeuge gerettet werden.

Der Einsatz der Feuerwehr war notwendig, da bei der Jugendlichen Wirbelsäulenverletzungen nicht ausgeschlossen werden konnten. Vorangegangen war ein Auffahrunfall bei dem mehrere Personen verletzt wurden.Die Feuerwehr schaffte in Absprache mit dem Kindernotarzt ausreichend Platz und Bewegungsfreiheit durch Demontage der Sitze im Fahrzeug und Öffnen des Sonnendachs des Fahrzeugs. Dadurch war es möglich, ohne dem sonst wahrscheinlich notwendigen entfernen des Daches, die Patientin schonend aus dem Fahrzeug retten zu können. Parallel hierzu wurde die Einsatzstelle zusammen mit der Polizei abgesperrt, der Brandschutz sichergestellt und die Batterien an einem der Fahrzeuge abgeklemmt. Der Einsatz konnte nach der Übergabe der Patientin an den Rettungsdienst erfolgreich nach knapp 40 Minuten beendet werden.

Am 31.12. wurde um 17.30 Uhr ein Hilfeleistungslöschfahrzeug in den Silberstreifen alarmiert. Hier musste ganz „klassisch“ eine Hauskatze von einem Baum gerettet werden. Ein Feuerwehrmann stieg hierfür mit einer Leiter auf und konnte nach einigen Versuchen die Katze in ca. 8 Metern Höhe greifen und sie sicher an den Besitzer zurück geben. Der Einsatz war ebenfalls nach ca. 40 Minuten beendet.

Das Neue Jahr war noch keine 15 Minuten alt, so mussten wieder die Feuerwehrfrauen und Männer des zentralen Feuerwehrhauses in die Hertzstraße zu einem PKW-Brand ausrücken. Dort brannte ein abgestelltes Fahrzeug nachdem eine Silvesterrakete versehentlich in den Kühlergrill des Fahrzeuges anstatt in den Himmel geflogen war. Anwohner hatten bereits mit zwei Pulverlöschern den Brand weitestgehend gelöscht. Die Feuerwehr führte mit der Wärmebildkamera eine Nachschau durch und kühlte mittels Wasserlöscher, leicht erwärmte Bereiche am Kühlergrill des Fahrzeugs, um ein neuentzünden ausschließen zu können.

Nach gut 30 Minuten konnte man wieder einrücken und den Jahreswechsel mit Freunden weiterfeiern.

Die Feuerwehr Rheinstetten wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes Neues Jahr!