Infos zum Thema Corona
der Stadt Rheinstetten

Einsatzstatistik

Einsatzstatistik

Imagefilm

imagefilm homepage animiert

Mehrere ausgelöste Brandmeldeanlagen und Mülleimerbrand

fireman avatar

Am Donnerstagabend gegen 19:35 Uhr wurde die zuständige Alarmgruppe der Abteilung Rheinstetten zu einem gemeldeten Mülleimerbrand in den Stadtteil Forchheim alarmiert. Im Schulhof der Schwarzwaldschule brannte ein mit Reisig und Nadelhölzern gefüllter Mülleimer. Nach Ankunft der Einsatzkräfte wurde umgehend mit der Brandbekämpfung begonenn und der Mülleimer abschließend kontrolliert. Die Abteilung Rheinstetten war mit zwei Fahrzeugen an der Einsatzstelle.

Am Freitag gegen 13:00 Uhr wurden beide Abteilungen zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage einer Firma im Forchheimer Industriegebiet alarmiert. Bei der Erkundung vor Ort stellte sich heraus, dass ein ausgelöster Handruckmelder die Ursache für den Alarm gewesen war. Der betroffene Bereich wurde von den Einsatzkräften kontrolliert, die Anlage anschließend zurückgestellt und die Einsatzstelle einem Verantwortlichen übergeben. Die Feuerwehr Rheinstetten war mit vier Fahrzeugen aus beiden Abteilungen an der Einsatzstelle.

Am Sonntag, den 31.10.2021, wurde die Abteilung Rheinstetten gleich zweimal mit dem Einsatzstichwort „Auslösung einer BMA“ zu einer Firma im Forchheimer Industriegebiet alarmiert. Der erste Alarm lief gegen 02:35 Uhr noch vor der Zeitumstellung auf Winterzeit ein. Nachdem der ausgelöste Melder gefunden wurde und keine Auslöseursache erkennbar war, wurde die Brandmeldeanlage zurückgestellt und das Objekt an einen Verantwortlichen übergeben. Gegen 03:19 Uhr, dieses Mal nach der Zeitumstellung löste erneut die Brandmeldeanlage der Firma aus. Zum Zeitpunkt der Alarmierung befanden sich noch einige Kameraden nach dem vorherigen Einsatz im zentralen Feuerwehrhaus, sodass das erste Einsatzfahrzeug unmittelbar ausrücken konnte. Es stellte sich heraus, dass dieser Alarm durch Umbauarbeiten verursacht worden war. Der verantwortliche Haustechniker schaltete anschließend die betroffenen Melderlinien ab, um eine erneute Alarmierung der Einsatzkräfte zu verhindern. Die Abteilung Rheinstetten war mit drei Fahrzeugen und die Polizei mit einem Streifenwagen an der Einsatzstelle.