Infos zum Thema Corona
der Stadt Rheinstetten

Einsatzstatistik

Einsatzstatistik

Imagefilm

imagefilm homepage animiert

Großaufgebot an Einsatzkräften bei Personensuche am Epplesee

fireman avatar

Am Nachmittag des Karsamstags gegen 13:45 Uhr wurden beide Abteilungen der Feuerwehr Rheinstetten, die DLRG Südhardt, DLRG Nordhardt, Rettungsdienst und Polizei zur Personensuche zum Baggersee Epplesee alarmiert. Ein älteres Ehepaar war bei der Polizei als vermisst gemeldet worden und Hinweise führten die Einsatzkräfte zum Epplesee.

Mit mehreren Booten von DLRG und Feuerwehr wurde der See und mit fußläufigen Trupps der Uferbereich abgesucht. Kurze Zeit später konnten beide Personen leblos im Wasser aufgefunden werden. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen kam für beide Personen jede Hilfe zu spät.

Bemerkenswert waren die Hilfsangebote von Mitgliedern des Angelverein Rheinstetten, welche den Einsatz bemerkt hatten, und den Einsatzkräften ihre Hilfe bei der Suche nach den Vermissten mit ihren Sonar- und Echolotgeräten anboten.

Leider erschwerten Falschparker auf der Sperrfläche gegenüber des Feuerwehrhauses der Abteilung Neuburgweier das zügige Ausrücken des am See benötigten Mehrzweckbootes.

Die Feuerwehr Rheinstetten war mit 41 Einsatzkräften und elf Fahrzeugen unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Jürgen Landhäußer im Einsatz. Die DLRG war mit 32 Einsatzkräften bestehend aus Ortsgruppen der DLRG Südhardt und DLRG Nordhardt mit Booten, Rettungsschwimmern und Tauchern an der Suche beteiligt. Der Rettungsdienst war unter Leitung eines organistorischen Leiters mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Ebenfalls im Einsatz war die Polizei mit mehreren Streifenwagen. Der Einsatz für einen Hubschrauber und die Drohnenstaffel zur Suche aus der Luft konnte beendet werden. Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Dominik Wolf machte sich vor Ort ein Bild der Lage.