Besuchen Sie uns

2020

01.05. Maifest Abt. Rh.

Imagefilm

imagefilm homepage animiert
Notruflogo 112-150mm

Kontakt

Feuerwehr Rheinstetten
Am Gestadebruch 1
76287 Rheinstetten
Tel.: 0721 / 18 39 50 - 0
Fax: 0721 / 18 39 50 240

Fünf Übernahmen aus der Jugend, zwei Quereinsteiger

fireman avatar

Am Abend des 24. Januar, pünktlich um 19:00 Uhr eröffnete Abteilungskommandant Bernd Marggrander die diesjährige Jahreshauptversammlung der Abteilung Neuburgweier.

Zunächst wurden die anwesenden Gäste begrüßt. Hier konnte Bernd Marggrander neben Oberbürgermeister Sebastian Schrempp, den Feuerwehrkommandanten Jürgen Landhäußer, dessen zweiten Stellvertreter Georg Landhäußer, den Abteilungskommandanten der Abteilung Rheinstetten Philip Bennewirtz sowie Vertreter der Stadtverwaltung und dem Ortschafts- und Gemeinderat begrüßen. Im Anschluss daran wurde den verstorbenen Kameraden, an dieser Stelle besonders dem im letzten Jahr völlig unerwartet verstorbenen Kameraden der Abteilung Rheinstetten, Gebhard Jöhsel, gedacht.

Dem Bericht des Abteilungskommandanten zu Folge war 2019 mit 49 Einsätzen ein eher durchschnittliches Einsatzjahr, für die Abteilung jedoch trotzdem sehr aufregend und ereignisreich. So wurden seit Beginn der Umbauarbeiten ca. 2000 Stunden in Eigenleistung an den neuen Umkleideräumlichkeiten und dem Verbindungsgang gearbeitet.

Ein großes Highlight aber zugleich auch eine große Herausforderung für die Abteilung, war die Bewirtung des Dorfcombo- Konzertes anlässlich der 800-Jahr-Feier im Sommer. Nach monatelanger Planung und einem wochenlangen Aufbau wurde die Feierlichkeit am 28 Juni mit insgesamt 150 Helfern aus Feuerwehr, Bürgerstiftung und vielen Freunden und Angehörigen bravourös gemeistert.

Marggrander betonte hier noch einmal, dass die Feuerwehr in Neuburgweier neben ihrem regulären Einsatzdienst gerne Vereine und Institutionen unterstützt und so ihren Beitrag zum Zusammenhalt innerhalb des Stadtteils beiträgt.

Natürlich kamen auch die eigenen Veranstaltungen in 2019 nicht zu kurz, so fand ein Teamfindungswochenende im Oberen Gaistal statt, wo sich Anwärter und Einsatzmannschaft besser kennen lernten. Das an den Kameradschaftsabend gekoppelte Helferfest und die Jugendweihnachtsfeier im Dezember bildeten hier den Abschluss.

Auch Jugendwart Markus Gerstner konnte für seine aus zehn Jungen und drei Mädchen bestehende Jugendfeuerwehr in 2019 einige Höhepunkte verbuchen. So wurden in den insgesamt 37 Übungs- und Unterrichtsabenden nicht nur die wesentlichen feuerwehrtechnischen Inhalte behandelt. Die Vorführung eines RTW durch Kamerad Raphael Heck, das Jugendkreiszeltlager in Sulzfeld und natürlich das Hüttenwochenende im Hundseck bleiben allen Jugendlichen für 2019 positiv in Erinnerung.

Nach dem ausführlichen Bericht des Kassiers Hans Bodrogi und der Bescheinigung einer ordnungsgemäßen Kasse durch die Kassenprüfer, bestätigte Wolfgang Diel, dass die Jahresrechnung mit dem Haushaltsplan übereinstimmt und schlug die Entlastung des Abteilungskommandanten vor. Es gab hierfür keine Gegenstimmen.

Auf Punkt sechs der Tagesordnung standen die Ehrungen und Beförderungen. Hier konnte Feuerwehrkommandant Jürgen Landhäußer aus der Jugendfeuerwehr Joschua Bodrogi, Maren Landhäußer, Simon Maier, Franka Neu, Denis Weißenburger und als Quereinsteiger Sarah Middecke und Levi Müller in die Einsatzmannschaft übernehmen. Die Beförderungen wurden durch OB Sebastian Schrempp durchgeführt. Leon Nees, Janina Demmer, Robin Bodrogi und Michael Mück wurden zum Oberfeuerwehrmann bzw. zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Lars Rappold erhielt seinen ersten Stern auf der Schulterklappe und trägt von nun an offiziell den Titel: „Feuerwehrmann“. Die sieben Kameradinnen und Kameraden welche zuvor durch Jürgen Landhäußer in die Einsatzmannschaft aufgenommen wurden, beförderte der Oberbürgermeister zum Feuerwehrmann- / zur Feuerwehrfrau auf Probe.

Für regelmäßigen Übungsbesuch wurden Bernd Marggrander, Denis Fritz und Bernd Bauer geehrt und erhielten den traditionellen Schinken als Präsent.

Die Wahl des Abteilungsausschusses bildete den siebten Punkt auf der Tagesordnung „Neuwahlen“. Der bisherige Amtsinhaber Andreas Weiler erklärte, dass er für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung steht und auch Hans Bodrogi wollte sein Amt gerne für eine „Verjüngung“ des Ausschusses zur Verfügung stellen. Die Kameraden Daniel Steil, Frank Wüst und Denis Fritz erklärten sich bereit diese Positionen im Falle einer Wahl zu besetzen. Nach dem ersten Wahlgang stand das Ergebnis auch fest und die drei Kandidaten sind von nun an Mitglieder des Abteilungsausschusses.

Grußworte überbrachte Gesamtkommandant Jürgen Landhäußer, welcher allen Kameraden für Ihren Einsatz dankte, gleichzeitig jedoch dazu ermunterte, die zuletzt gute Zusammenarbeit mit der Abteilung Rheinstetten weiter fortzuführen und noch auszubauen.

Gerhard Bauer bedankte sich bei der Einsatzabteilung für die Verbundenheit mit dem Ort und der Unterstützung der Vereine. Insbesondere hob er hier nochmal die Arbeit von Denis Fritz und Hans Bodrogi während der 800-Jahr-Feier positiv hervor. Der Ortsvorsteher hofft auf eine weiterhin sehr gute Zusammenarbeit und dass alle Feuerwehrleute stets unversehrt von den Einsätzen zurückkommen.

Oberbürgermeister Sebastian Schrempp sprach sein Dank für die geleistete Arbeit auch auf der Baustelle aus und ging nochmals näher auf die kameradschaftlichen Aktivitäten ein.

Zum Schluss bedankte sich Gemeinderat Michael Ganßmann bei der Abteilungswehr für die professionelle Arbeit und nannte hier als Beispiel eine Personenrettung aus seiner unmittelbaren Nachbarschaft.

 Die Versammlung endete gegen 21:00 Uhr mit einem gemeinsamen Abendessen.

  • 200124_JHV-Abt-Nbw_01
  • 200124_JHV-Abt-Nbw_02
  • 200124_JHV-Abt-Nbw_03
  • 200124_JHV-Abt-Nbw_04
  • 200124_JHV-Abt-Nbw_05