Infos zum Thema Corona
der Stadt Rheinstetten

Einsatzstatistik

Einsatzstatistik

Imagefilm

imagefilm homepage animiert

Jugendfeuerwehr absolvierte Leistungsspange

Punktbestes Ergebnis zusammen mit Karlsbad

altIm Rahmen der 125-Jahr Feierlichkeiten der Feuerwehr Neureut wurden auch die Abnahme der Jugend-leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr am 16.07.2010 durchgeführt. Hierbei stellten sich über zehn Jugendfeuerwehrteams den strengen Auflagen dieser Feuerwehrprüfung.

Die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr ist die höchste Prüfung, welche ein Jugendfeuerwehrangehöriger absolvieren kann. Sie besteht aus fünf Disziplinen, welche sich aus einem Wissenstest, einem 1500 m langen Staffellauf, Kugelstoßen, einer Schnelligkeitsübung und einem Löschangriff zusammen setzt. Bei der Schnelligkeitsübung müssen 120 m Schlauch in mindestens 75 s fehlerfrei verlegt werden. Beim Löschangriff muss die Wasserentnahme aus offenem Gewässer mit Saugschläuchen aufgebaut werden.

Diese Aufgaben müssen von den Jugendgruppen, welche jeweils aus neun Jugendfeuerwehrlern bestehen, gemeistert werden. Alle Handgriffe und Aussagen werden von Schiedsrichtern mit Punkten bewertet. Es zählt das Gesamtergebnis der Gruppe, d. h. einzelne Schwächen können durch Stärken ausgeglichen werden.

Dies gelang der Löschgruppe der Jugendfeuerwehr Rheinstetten sehr gut. Mit Bravour bestanden die Jugendlichen die Prüfung und wurden sogar punktbeste Gruppe zusammen mit den Kameraden aus Karlsbad, die ebenso viele Punkte sammeln konnten. Für ihre überragende Leistung erhielten die Nachwuchsfeuerwehrler je ein Leistungsabzeichen sowie einen Pokal ausgehändigt. Somit hat sich die wochenlange Vorbereitung für Felix Burkart, Florian Essig, Dominique Illinger, Jan Koffler, Henning Krzyzanowski, Aaron Nees und Georg Zimmerlin gelohnt.

Besonderer Dank gilt Steffen Hary und Philippe Illinger, welche bereits die Jugendleistungsspange absolviert hatten und die Löschgruppe komplettierten. Sie haben entscheidend zum Erfolg beigetragen. Trainer des erfolgreichen Teams war Löschmeister Frank Humpfer.

Eine Besonderheit war, dass neben den Jugendfeuerwehren aus dem Stadt- und Landkreis Karlsruhe auch die Jugendfeuerwehr, der niederländischen Partnerwehr sich dem Wettkampf stellte.