Infos zum Thema Corona
der Stadt Rheinstetten

Einsatzstatistik

Einsatzstatistik

Imagefilm

imagefilm homepage animiert

Brandmeldealarm und Nachschau

fireman avatar

Am vergangenen Dienstag kurz vor 12 Uhr löste die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb im Stadtteil Forchheim aus und alarmierte beide Abteilungen der Feuerwehr Rheinstetten. Während im Gebäude nach der Auslöseursache gesucht wurde, meldete sich ein Passant, der Rauch aus der Gebäudeverkleidung im Außenbereich entdeckt hatte, bei den in Bereitschaft stehenden Einsatzkräften im Außenbereich. Rasch wurde die zweite Einsatzstelle auf dem Gelände des Industriebetriebes erkundet und tatsächlich ein vermeintlicher Rauchaustritt festgestellt. Da Teile der Gebäudeverkleidung im Austrittsbereich des Rauchs bereits Hitze-Verfärbungen zeigten, wurde im Außenbereich eine Schiebleiter aufgestellt und der betroffene Bereich mit einer Wärmebildkamera untersucht.

Glücklicherweise konnte der austretende Rauch bei näherer Kontrolle als Wasserdampf identifiziert werden. Ein Grund für die Auslösung der Brandmeldeanlage konnte ebenfalls nicht gefunden werden und die Rettungskräfte konnte die Einsatzstelle wieder verlassen. Insgesamt waren rund 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit sieben Fahrzeugen, sowie die Polizei mit einem Streifenwagen und der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Rettungshubschrauber im Einsatz.

Beim zweiten Einsatz an diesem Tag, gegen 16:30 Uhr, musste der Kamin eines Wohnhauses im Stadtteil Mörsch durch die Feuerwehr überprüft werden. Feuerwehrkommandant und Gerätewart überprüften vor Ort mit einer Wärmebildkamera den Kamin und fanden einen bereits erloschenen Kaminbrand vor. Daraufhin wurde ein Schornsteinfeger an die Einsatzstelle gerufen, der Erkundung bestätigte und die Einsatzstelle übernahm.