Infos zum Thema Corona
der Stadt Rheinstetten

Einsatzstatistik

Einsatzstatistik

Imagefilm

imagefilm homepage animiert

Sieben Einsätze, darunter mehrere Kleinbrände

fireman avatar

In den frühen Morgenstunden des Montags gegen 3:20 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Abteilung Rheinstetten in den Stadtteil Forchheim alarmiert. Eine Person befand sich in einer Notlage und konnte nicht selbstständig die Tür öffnen. Über eine Steckleiter konnte ein Fenster geöffnet und ein Zugang zur Wohnung geschaffen werden. Die aufgefundene Person konnte vom Rettungsdienst versorgt werden. Im Einsatz waren zwei Fahrzeuge der Abteilung Rheinstetten, sowie ein Rettungswagen und zwei Streifenwagen der Polizei.

Am späten Dienstagnachmittag gegen 17:45 Uhr rückte die Abteilung Rheinstetten zunächst zu einem gemeldeten Gartenhüttenbrand auf einem Schulhof in Forchheim aus.

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatten beherzte Passanten den Entstehungsbrand allerdings bereits mit einem Feuerlöscher abgelöscht. Noch während die Einsatzkräfte im Feuerwehrhaus vor dem nachhause Gehen auf die Ergebnisse der mittlerweile nach jedem Einsatz verpflichtenden Corona-Selbsttests warteten, meldete sich die Leitstelle über Funk mit einer weiteren Einsatzstelle im Stadtteil Forchheim. Eine Hecke an einem Garagenkomplex und geparkten Fahrzeugen stand beim Eintreffen der Feuerwehr im Vollbrand. Mit einem Rohr konnte das Feuer rasch abgelöscht und ein Übergreifen verhindert werden. Einige Anwohner reagierten außerdem geistesgegenwärtig und retteten ihre Fahrzeuge aus der unmittelbaren Gefahrenzone. Bei beiden Einsatzstellen war die Abteilung Rheinstetten mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Abschließend wurden die Einsatzstellen jeweils an die Polizei übergeben.

Am Mittwoch gegen 16:45 Uhr kam es erneut zu einem Brand, dieses Mal brannte eine Gartenhütte im Stadtteil Forchheim. Durch das schnelle Entdecken und Eingreifen konnte größerer Schaden an der Hütte verhindert werden. Im Einsatz waren mehrere Fahrzeuge der Abteilung Rheinstetten sowie Kräfte der Polizei.

Am frühen Donnerstagnachmittag wurde die Feuerwehr Rheinstetten im Rahmen der Amtshilfe zur Entfernung von Insekten angefordert. In Forchheim wurde ein Nest asiatischer Hornissen festgestellt, diese Art ist in Deutschland invasiv und Nester müssen deshalb schnell entfernt werden. Ein Fachberater Hornissen der Feuerwehr Rheinstetten entfernte mithilfe der Drehleiter der Feuerwehr Ettlingen das Nest. Dieses wurde im Anschluss an das Naturkundemuseum Karlsruhe ausgehändigt. Kommandant Sascha Schröder machte sich vor Ort ein Bild der Lage.

Ein ausgelöster Heimrauchmelder in Mörsch sorgte am Freitagnachmittag gegen 14:15 Uhr für einen Alarm für beide Abteilungen der Feuerwehr Rheinstetten. Da Reinigungsarbeiten der Grund für den Alarm waren und keine weitere Gefahr feststellbar war, konnte die Einsatzstelle zeitnah wieder verlassen werden. Im Einsatz waren vier Fahrzeuge beider Abteilungen, sowie die Polizei mit einem Streifenwagen.

Noch während die Einsatzkräfte nach dem letzten Einsatz in den Feuerwehrhäusern waren, alarmierte die Leitstelle zunächst die Abteilung Rheinstetten mit einem Löschfahrzeug in den Stadtteil Forchheim. Die Gartenhütte, die bereits am Mittwoch das erste Mal brannte, sollte nun erneut in Flammen stehen. Aufgrund der starken Brandausdehnung wurde durch den ersten Gruppenführer zunächst ein weiteres Löschfahrzeug der Abteilung Rheinstetten und kurze Zeit später noch das Löschfahrzeug aus Neuburgweier angefordert. Letzteres konnte die Einsatzfahrt jedoch abbrechen. Unter Atemschutz und mit zwei C-Rohren wurde der Brand abgelöscht, allerdings konnte ein Totalverlust der Gartenhütte nichtmehr verhindert werden. Im Einsatz waren sechs Fahrzeuge der Feuerwehr Rheinstetten unter Leitung von Kommandant Schröder. Die Polizei hat bereits Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Zum letzten Einsatz der Woche rückte die zuständige Alarmgruppe der Abteilung Rheinstetten am Samstag gegen 15 Uhr aus. In Forchheim war eine Person in einer Wohnung gestürzt und konnte dem Rettungsdienst nicht selbstständig die Türe öffnen. Die Feuerwehr verschaffte sich Zugang über ein Fenster und konnte die Haustüre von Innen öffnen. Die Person wurde an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz waren zwei Fahrzeuge der Abteilung Rheinstetten.

Bildquelle Gartenhüttenbrand (teilweise): Einsatz-Report24 - vielen Dank für die Bereitstellung!