Infos zum Thema Corona
der Stadt Rheinstetten

Einsatzstatistik

Einsatzstatistik

Imagefilm

imagefilm homepage animiert

Fünf Einsätze in der vergangenen Woche

fireman avatar

Am Montagabend gegen 17:30 Uhr wurde die Abteilung Rheinstetten mit dem Stichwort „Brandgeruch im Gebäude“ in den Stadtteil Forchheim alarmiert. Aufmerksame Nachbarn in einem Mehrfamilienhaus hatten Brandgeruch wahrgenommen und den Notruf gewählt. Bei der Erkundung durch die Einsatzkräfte konnte Rauch aus einem gekipptem Fenster einer Wohnung im Erdgeschoss bemerkt werden. Glücklicherweise traf die Wohnungseigentümerin nur kurz nach den Einsatzkräften mit dem passenden Wohnungsschlüssel vor Ort ein, sodass ein Trupp unter Atemschutz zur Kontrolle der Räumlichkeiten vorgehen konnte.

Hierbei stellte sich heraus, dass der Brandgeruch und die Verrauchung durch angebrannte Speisen verursacht worden war. Die Wohnung wurde daraufhin belüftet und anschließend wieder an die Eigentümerin übergeben. Die Abteilung Rheinstetten war mit fünf Fahrzeugen vor Ort, außerdem waren ein Rettungswagen und ein Streifenwagen an der Einsatzstelle.

Am darauffolgenden Tag, den 28.09.2021 wurden beide Abteilungen der Feuerwehr Rheinstetten kurz nach 11 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in den Stadtteil Forchheim alarmiert. Durch einen technischen Defekt an der Sprinkleranlage kam es zu einem Druckabfall im System, was dazu führte, dass die Brandmeldeanlage auslöste. Die Anlage wurde abschließend zurückgestellt und an die verantwortlichen Haustechniker übergeben.

Am Mittwochabend gegen 20:30 Uhr wurde die zuständige Alarmgruppe der Abteilung Rheinstetten mit dem Einsatzstichwort „Personenrettung mit Drehleiter“ in den Stadtteil Forchheim alarmiert. Der Rettungsdienst forderte die Unterstützung der Feuerwehr an, da ein Transport über den vorhandenen Fahrstuhl oder das Treppenhaus nicht möglich war. Der Patient wurde daher mit Hilfe einer Drehleiter der Berufsfeuerwehr Karlsruhe über den Balkon des Wohnhauses zu Boden gebracht. Neben zwei Fahrzeugen der Feuerwehr Rheinstetten, war auch die Notfallhilfe des DRK Forchheim und der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Notarztfahrzeug vor Ort.

Am Freitagabend gegen 18:25 Uhr wurden beide Abteilungen aufgrund einer vermissten Person an den Epplesee alarmiert. Hierüber haben wir bereits in einem separaten Bericht informiert.

Einige Stunden nach der Personensuche am Epplesee wurde die zuständige Alarmgruppe der Abteilung Rheinstetten zu einem Verkehrsunfall im Stadtteil Mörsch alarmiert. Hier kam es nach der Kollision zwischen einem PKW und einem Roller zum Auslaufen kleinerer Mengen mindergefährlicher Stoffe. Die Feuerwehr säuberte daraufhin die Einsatzstelle und leuchtete diese aufgrund der eingesetzten Dunkelheit aus. Die Abteilung Rheinstetten war mit zwei Fahrzeugen vor Ort, außerdem waren die Notfallhilfe des DRK Forchheim, ein Rettungswagen und ein Streifenwagen an der Einsatzstelle.