Infos zum Thema Corona
der Stadt Rheinstetten

Einsatzstatistik

Einsatzstatistik

Imagefilm

imagefilm homepage animiert

Knapp 20 Einsatzstellen nach Starkregen

fireman avatarAm Montag gegen 13 Uhr wurde die Abteilung Rheinstetten zu einer vermuteten Person in Notlage in den Stadtteil Forchheim gerufen. Nachbarn hatten Hilferufe gehört und die Rettungskräfte alarmiert. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte konnte eine herbeigeeilte Angehörige die Wohnungstür mit einem Schlüssel öffnen.

Am Mittwochmorgen um 6:20 Uhr begann mit der Alarmmeldung "Gully ziehen" eine Folge von nahezu zwanzig Einätzen im Mörscher Tiefgestade. In Folge der großen Regenmengen stand ein Bereich der Umgehungsstraße so tief unter Wasser, dass es eine massive Gefährdung für den Verkehrt darstellte. Bis das Wasser abgelaufen war, musste die Umgehungsstraße vollgesperrt werden.

Über Funk wurden den Einsatzkräften dann drei weitere Einsatzstelle mit vollgelaufenen Kellern in einem benachbarten Straßenzug gemeldet. Bei der Abarbeitung der Einsatzstellen meldeten sich immer mehr Anwohner, dass auch ihre Keller unter Wasser stünden. Da die Anzahl an Einsatzstelle immer weiter anstieg und weitere „Einsatz-Hotspots“ im Stadtgebiet nicht auszuschließen waren, wurden weitere Kräfte der Abteilung Rheinstetten und die Abteilung Neuburgweier mit dem notwendigen Material alarmiert. Die Abarbeitung der Einsatzstellen mit Kellern, die mitunter bis zu 25 Zentimeter unter Wasser standen, zog sich über mehrere Stunden bis in den frühen Nachmittag.

In der Mittwochnacht gegen 03:30 Uhr wurde die Abteilung Neuburgweier zu einem vollgelaufenen Keller und einer überfluteten Straße im Stadtteil Neuburgweier alarmiert. Kurz nach 16 Uhr am selben Tag wurde die zuständige Alarmgruppe der Abteilung Rheinstetten in den Stadtteil Forchheim alarmiert. Nach einem Blitzeinschlag in einem Baum drohe dieser auf ein Gebäude zu stürzen, so die Alarmmeldung. Bei der Erkundung vor Ort entschied man sich gemeinsam mit dem Grundstückseigentümer eine Fachfirma zu verständigen, da keine unmittelbare Gefahr von diesem Baum ausging und alle Anrainer informiert worden waren.

Am Sonntagmittag gegen 12:30 Uhr wurde die Abteilung Rheinstetten zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in den Stadtteil Forchheim alarmiert. Glücklicherweise lag in der dortigen Gaststätte kein Brand vor, sondern Küchendämpfe hatten einen  Rauchmelder ausgelöst.