Infos zum Thema Corona
der Stadt Rheinstetten

Imagefilm

imagefilm homepage animiert
Notruflogo 112-150mm

Kontakt

Feuerwehr Rheinstetten
Am Gestadebruch 1
76287 Rheinstetten
Tel.: 0721 / 18 39 50 - 0
Fax: 0721 / 18 39 50 240

Rauchmelder und Feuerwehrkamerad verhinderten Schlimmeres

fireman avatar

Am Montagnachmittag wurde die Feuerwehr Rheinstetten mit beiden Abteilungen zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in den Stadtteil Mörsch alarmiert. Ein gegenüber wohnender Feuerwehrkamerad war auf den piepsenden Rauchmelder und Rauchentwicklung aufmerksam geworden und hatte den Notruf gewählt. Bis zum Eintreffen der alarmierten Kräfte hatte er das Gebäude evakuiert und sich einen Eindruck über die Lage verschafft.

Bei der Einweisung und Erkundung vor Ort konnte eine starke Rauchentwicklung in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses festgestellt werden. Ein Trupp unter Atemschutz durchsuchte die Wohnung und fand die Ursache der starken Verrauchung im Schlafzimmer. Dort fraß sich ein Schwelbrand durch den Nachttisch und das gesamte Bett. Der Brand konnte mit Kleinlöschgerät unter Kontrolle gebracht und das Brandgut aus einem Fenster ins Freie befördert werden. Nachdem die im Freien immer noch weiter kokelnden Überreste abgelöscht und kontrolliert waren, konnte die Wohnung an die Bewohnerin übergeben werden, welche bei Bekannten unterkam. 

Die Feuerwehr Rheinstetten war mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Die Polizei war mit zwei Streifenwagen und der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen vor Ort.

  • 20200217_B_Privater_Rauchmelder_01
  • 20200217_B_Privater_Rauchmelder_02
  • 20200217_B_Privater_Rauchmelder_03
  • 20200217_B_Privater_Rauchmelder_04